50 Jahre Schwimm- und Sportverein (SSV) Marl/Hamm e.V. 1968
50 Jahre Schwimm- und Sportverein (SSV)  Marl/Hamm e.V. 1968

Jubiläumszeitschriften aus versch. Jahren

Festzeitung zum 35-jährigen Vereinsjubiläum

und zur Einweihung des erweiterten Vereinshauses

 
   

 

 Grußwort des 1. Vorsitzenden

zur Einweihung des Gymnastikraumes im 1. Stock und zum

35-jährigen Vereinsjubiläum

 

Vor fünf Jahren feierte der SSV Marl/Hamm sein 30-jähriges Bestehen mit einem großem Kinderfest.

Dieses Jubiläum steht nun aber ganz unter der Zielsetzung, etwas für den Freizeit- und Gesundheits-sport im Erwachsenenbereich geschaffen zu haben. Es ist uns schon bewusst, dass die Alterspyramide sich auf den Kopf stellt und immer mehr Ältere in unserem Schwimm- und Breitensportverein den sportlichen Ausgleich suchen.

Hierzu sollen also Kurse oder auch feste Sportangebote angeboten werden, wie Aerobic, Musik-, Beckenboden-, Wirbelsäulen-, Ausgleichs- und Tanzgymnastik.

Auch anspruchsvollere Angebote wie Yoga und Osteoporoseprävention spielen in diesen Überlegungen eine große Rolle. Leider gab es zur Aufstockung der Gymnastikfläche keine Zuschüsse von der Stadt oder vom Land, aber vielleicht zur Anschaffung von entsprechenden Sportgeräten, wie z.B. Stepps, Minitrams oder ähnlichem, die leider sehr kostspielig sind.

Der Vorstand wird sich in diesem Jahr in einer Klausurtagung vom Landessportbund u.a. beraten lassen, den Verein optimal zu leiten und den aktuellen Trends anzupassen.

Auch sind wir bemüht, die Fachausbildungen der Ü-Leiter zu unter-stützen, wie z.B. Sport für bewegungsarme Kinder, Sport für Ältere, Sonderausbildung „Prävention Wasser“, sowie auch Fachtagungen über den „Schwimmverband NRW“.

Ich möchte nicht versäumen, all den Spendern aus unserem Verein zu danken und die ehrenamtlichen Helfer, hierbei besonders Wilhelm Arthkamp, zu erwähnen.

Hilfe wurde überall benötigt, sei es bei der Gartengestaltung, dem Abbruch der alten Dachkonstruktion oder der gesamten Innen-einrichtung. Ohne die Hilfe wäre das Projekt nicht zu finanzieren gewesen.

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit,

 

 (von Fredy Körner)

 

-        Der lange Jahre als Vereinsraum genutzte Unterrichtsraum wird von der Stadt als Schulraum benötigt   Das alte Schulhausmeisterhaus der Käthe-Kollwitz-Schule wird freigezogen und steht durch die NeuMa zum Verkauf an. Der SSV sieht eine Chance zum Erwerb und bewirbt sich offiziell. Drei Bewerber kommen in die engere Wahl, darunter der SSV. Den Zuschlag bekommt ein Mitarbeiter der Stadt Marl und tätigt erste Umbaumaßnahmen.  Nach kurzer Zeit keine Aktivitäten mehr am Haus, die Finanzierung ist gescheitert. Erneute Rückfrage bei der Stadt, über die Politik gelingt uns die Zusage zum Kauf des inzwischen wieder in den Besitz der Stadt Marl übergegangenen Hauses zu bekommen. Finanzierungsmöglichkeiten zum Kauf werden durchgerechnet. Der Landessportbund gibt eine Absage zur Finanzierung, offizielle Stellungnahme: „keine Käufe maroder Häuser der Gemeinden werden bezuschusst“

-        Die mit äußerster Sparsamkeit in fünf Jahren zurückgelegten 81.000 DM werden von der Hausbank des SSV Marl/Hamm, der Kreissparkasse Recklinghausen, als Sicherheit akzeptiert

-        Der Kaufbetrag von 181.000 DM an die Stadt wird zähneknirschend vom SSV toleriert. Die Heizung und alle Fenster werden ausgetauscht gegen Isolierverglasung.  Aus dem maroden Haus und verwilderten Garten entsteht durch Eigenhilfe vieler Freiwilliger (Bild) ein schmuckes Vereinshaus mit Büro und einer Gymnastikfläche von 45 m2

-        Der Erfolg gibt uns Recht: Mitgliederzuwachs auf ca. 800 Mitglieder (Stand: 1.1.2001)

-        Erste Eintrübung im Gesamtzustand des Hauses gibt Anlass zum Handeln

-        Die Eternitabdeckung und der Kamin sind völlig marode, die Wände werden feucht, Fazit: eine Wärmedämmung als Außenputz und eine neue Dachhaut kommen ins Spiel

-        Dem Vorstand kommen erste Zweifel an der Realisierung des Objektes, weitere Reparaturen

-        Die kalkulierten Kosten erhöhen sich; die Preise laufen uns davon

-        Ein Beschluss im Vorstand fällt: Sanierung nur mit Aufstockung um eine Etage (Bild)

-        Inzwischen sind, wo vorher wenig Geld zur Verfügung stand, keine Mittel mehr verfügbar

-        Beim Landessportbund müssen Immobilien drei Jahre im Vereinsbesitz sein, um eine Spitzenfinanzierung beantragen zu können, aber fertige, genehmigte Baupläne sollen vorliegen, der Baubeginn darf nicht vor der Zusage des LSB erfolgen

-        Zusage frühestens in drei Jahren, wenn und aber...

-        Dasselbe beim Land in Münster!

-        Die Zusagen der Bauunternehmer und der Architekten beziehen sich immer auf ein Jahr

-        Ein Lichtblick: alles wird um die Hälfte billiger: der Euro kommt!

-        Geschätzte Kosten durch den Architekten: 115.000 €

-        Der Vorstand entschließt sich, bei der KSK noch einmal 50.000 € nachzufinanzieren, und ein Jahr mit jedem Tag Eigenhilfe beginnt!

-        Viele Schwierigkeiten stellen sich uns in den Weg:

-        Die fachgerechte Entsorgung der asbesthaltigen Eternitdachplatten

-        Die nachgebesserte Statik eines Stahlbetonfertigdecke mit ca. 280 mm

-        Die neue Wärmeschutzverordnung: Außenhaut 100 mm – Dachdämmung 180 mm

-        Es hat sich noch kein Stein bewegt, aber schon 20.000 € Architektenhonorar sind geflossen

-        Im November 2002 ist das Dach gesetzt, Rohbauabnahme und der Innenausbau beginnen

-        Erste Finanzierungslücken tun sich auf und wir starten eine Spendenaktion unter den Mitgliedern

-        Preise werden kalkuliert und es werden viele Fachgespräche im Vorstand über Bauleistungen unter uns Laien geführt

-        Wir intensivieren die Eigenleistungen und setzen den Fertigungstermin auf den 12. Juli 2003

-        Die Außenanlagen sind durch den Umbau sehr in Mitleidenschaft gezogen worden, also auch hier Totalsanierung

 

Ein Judokampf

 

(ein Bericht von Julia Pfeifer)

„Hajime!“, rief der Kampfrichter. Meine Gegnerin und ich liefen aufeinander zu. Ich hatte das Gefühl, dass ich es nicht schaffen könnte, zu gewinnen. Da setzte sie ihren ersten Wurf an.

Das Wort Hajime kommt aus dem Japanischen und bedeutet „kämpft“. Auch der Sport kommt aus Japan, Judo, so heißt diese Sportart, bedeutet „sanfte Selbstverteidigung“. Judo ist anders als z.B. Karate. Wenn man beispielsweise angegriffen wird, nutzt man den Schwung des Gegners aus, um diesen zu werfen. Dabei hält man aber den Arm des Gegners, der zu einem selbst zeigt, fest, um zu verhindern, dass der Gegner sich zu sehr verletzt.

Der Wurf meiner Gegnerin war fast perfekt. Schon lag ich auf der Matte. Fast sofort rief der Kampfrichter Osae-Komi!. Ich drehte und wendete mich, um herauszukommen. Im nächsten Moment gab der Kampfrichter die Anweisung: „Mate!“.

Das Wort Osae-Komi bedeutet „Haltegriff“. Ein Haltegriff wird nur dann angegeben, wenn einer der beiden auf dem Rücken liegt. Der andere drückt ihn so auf die Matte, dass der untere mit beiden Schultern auf der Matte liegt. Mate heißt „auseinander“. Sobald der Kampfrichter dies sagt, müssen sich beide an den Seiten der Matte aufstellen. Die Gegner müssen sich dabei aber angucken und jeder muss alleine an einer Mattenseite stehen. Auch muss der Kampfrichter zwischen ihnen stehen.

Wir stellten uns auf. „Hajime!“, rief der Kampfrichter. Fast sofort konnte ich meinen besten Wurf anbringen, doch meine Gegnerin blockte ihn ab. Ich setzte einen anderen Wurf an. Ich warf. Im nächsten Moment hatte ich sie im Haltegriff. Der Kampfrichter rief „Yuko!“ und direkt danach „Osae-Komi!“.

Im Judo gibt es verschiedene Wertungen. Der Yuko ist eine davon. Die höchste Punktzahl gibt es bei einem Ippon. Der Kampfrichter sagt dann „Ippon Soro-Made!“. Das heißt „Kampf aus!“. Meine Gegnerin befreite sich. In dem Moment, als wir wieder standen, schaffte ich es, einen Wurf anzubringen. Der Kampfrichter rief „Ippon Soro-Made!“. Ich hatte gewonnen. Später erfuhr ich, dass ich den 1. Platz gemacht hatte.

Und wieder rief ein Kampfrichter „Hajime!“.

  

Walking-Erlebnis in

 

der Haard!

 



Frauen und auch Männer, die sich bei Wind und Wetter, d.h. auch bei Regen, vor dem Vereinshaus des SSV Marl-Hamm am Merkelheider Weg treffen und unter fachlicher Anleitung von Fia Körner mit eiligen Schritten für 90 Min.in der Haard verschwinden. Wichtig ist, dass dieses Erlebnis, die Jahreszeiten direkt in der freien Natur mitzuerleben, den Kreislauf in Schwung zu bringen und seine Kondition- und Abwehrkräfte zu stärken, sich auch weitere Sportler nicht entgehen lassen sollten. Durch Walken kann sich, ohne jegliche Medikamente, ein vorher erhöhter Blutdruck normalisieren. Außerdem wird durch den Aufenthalt in der frischen Luft und durch die Anforderung an den Körper die Kondition und das Immunsystem gestärkt; kurz gesagt: man hat dann mehr Ausdauer, lebt ohne Erkältungen und fühlt sich sehr wohl.

Es ist inzwischen eine freundschaftlich verbundene Truppe aller Altersklassen und wir freuen uns über jeden, der neu zu uns kommt, auch wenn er zuerst einige Male Probewalken möchte.

Wem es gefällt, der kann gegen einen geringen Beitrag 4,50 € im Monat 5,50 € in 2017 (zur Versicherungsabdeckung) Mitglied werden. Es fallen ansonsten keine Kosten an, man braucht nur gute, feste Schuhe und wetterfeste Kleidung.

 

Wir treffen uns jeden Montag und Mittwoch um 8.30 Uhr vor dem Vereinshaus Merkelheider Weg 194.

 
   


Weitere Auskünfte erteilt das Büro unter Tel. 26642.

 

 

Sportliche Aktivitäten

 

 

auf breiter Basis ohne

 

 

     Leistungsdruck

 

 

 

Der SSV Marl/Hamm ist in unserer Stadt einer der größten Sportvereine, der sich fast ausschließlich auf Breiten-, Freizeit- und vor allem Gesundheitssport festgelegt hat.

Nur wenige Schwimmsportler betreiben Leistungssport in der Startgemeinschaft der Marler Schwimmvereine.

 Der Verein hat nahezu 1000 Mitglieder. Die Übungsstunden werden in der Sport- und der Schwimmhalle der Käthe-Kollwitz-Schule, den Schwimmhallen der Emslandschule, der Goetheschule und dem Hüls-Hallenbad durchgeführt.

Alle Übungsstunden werden von ausgebildeten Übungsleitern geleitet, die nach den Regeln des LSB oder SV-NRW ausgebildet wurden. Bei Aquafitness für Frauen, Männer oder Paare, - Aquajogging im tiefen Wasser, - Walking in Wald und Feld, - Kindersport, verbunden mit Spiel und Spaß, - Judo- oder Fitnessgymnastik und Aerobic haben alle Teilnehmer  viel Spaß und Freude. Sind Frauen gesundheitsbewusster als Männer, oder spielen die lieber Fußball? Auffällig ist  auch, dass der SSV Marl/Hamm neben gesundheitlichen Angeboten auch viele andere Dinge, wie Zeltlager für Kinder und Jugendliche, - Bastelnachmittage, - Weihnachtsfeiern und Kinderspielnachmittage anbietet.

      “Aqua-Aerobic”

 

Mit dem neuen Logo "Sport pro Gesundheit" ausgezeichnet wurde der Schwimm- und Sportverein Marl/Hamm vom Deutschen Sportbund, dem Deutschen Schwimm Verband und dem LSB = Landessportbund NRW

Diese Auszeichnung dient der Prävention und ist nur Fachübungsleitern mit Zusatzausbildung vorbehalten.

Umgesetzt wird dieses Wissen zurzeit im Tiefwasser mit Aqua-Jogging-Gürteln bei animierender Musik. Die begeisterten weiblichen und männlichen Teilnehmer treffen sich an jedem Montag und Dienstag um 20.45 Uhr im Hüls-Hallenbad.

Da die Gruppe, bedingt durch unterschiedliche Berufs- und Arbeitszeiten, nicht immer optimal besetzt ist, können noch ein paar Teilnehmer/Innen aufgenommen werden.

Bei Interesse, auch für normale Wassergymnastik, werden Auskünfte unter Tel. 0 23 65 – 26642 erteilt.

 

35 Jahre SSV Marl/Hamm

Wir bieten Ihnen:

 

Breitensport; Schwimmen; Judo;

 

Wassergymnastik; Aqua-Aerobic;

 

Aqua-Jogging; Schwimmausbildung für Kinder;

 

Spiel und Sport  für Kinder, Jugendliche und

 

Erwachsene; außersportliche Jugendarbeit, und,

 

 und, und...

 

Unsere Übungsleiter: 

 Ellengard Klöpper ist seit 1985 im SSV. Sie leitet Kindergruppen und erteilt dort Schwimmunterricht. Sie legt besonderen Wert darauf, dass Eltern wie Kinder Spaß an den Übungsstunden haben, sowie auch der Übungsleiter Erfolg, Zufriedenheit, Spiel und Spaß hat.

 

Uschi Marczischewski bietet in Vertretung Gymnastik für Frauen an. Ihre Teilnehmerinnen sollen dort ihre Kondition verbessern, eine höhere Beweglichkeit erzielen und Spaß am Sport haben.

 

Ilona Zimnol ist seit 25 Jahren im SSV. Sie bietet Wassergymnastik an. Sie legt Wert auf das Wohlbefinden ihrer Teilnehmerinnen, Spaß am Sport, eine korrekte Körperhaltung sowie die Stärkung und Vitalität des gesamten Körpers – und das soll auch in Zukunft so bleiben!

 

Sophia „Fia“ Körner ist  schon seit 1974 im SSV. Neben ihrer Tätigkeit als Sozialwartin bietet sie Fitness- und Wirbelsäulen-gymnastik, Aqua-Fitness und Walken an. Sie legt Wert auf einen guten Aufbau ihrer Übungsstunde. Ihre Teilnehmer sollen Freude am Sport haben und ein Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gruppe entwickeln. Jeder soll sich auf seine nächste Übungs-stunde freuen und sich anschließend wohl fühlen.



Michaela Lorenz ist seit 1990 im SSV. Sie bietet Kleinkinderschwimmen an und legt dort Wert auf eine solide Schwimmausbildung mit Spaß am Schwimmen.



Petra Pfeifer ist seit 1996 im SSV Marl/Hamm. Sie  bietet Kinderturnen mit Vorschul- und Grundschulkindern sowie Judo für Kinder an. Hierbei sollen die Kinder mit Spaß und Freude zu den Übungsstunden kommen. Sie sagt: „In unserer bewegungsarmen Welt sollen sie ihren Körper in Schwung bringen.“ Großen Wert legt sie aber auch auf ein gesundes Sozialverhalten.

 

Sport in vielen Variationen stärkt

die Knochensubstanz

 

Regelmäßiger Sport stärkt die Knochen. Gerade Frauen nach den Wechseljahren können auf diese Weise das Risiko von Hüftfrakturen drastisch senken. Schon bei vier Stunden Walking in der Woche sinkt das Hüftfrakturrisiko um 41 Prozent.

Die Bruchwahrscheinlich-keit verringert sich bereits durch eine Stunde inten-siveres, schnelles Gehen um sechs Prozent.

Nach Angaben der initiativegegenknochenschwund.de hat eine Studie den Zusammenhang zwischen sportlicher Bewegung und Knochendichte eindeutig nachgewiesen.

Untersucht wurde, wie viel Zeit pro Woche Frauen

mit auch nur leichtem Freizeitsport wie Walking, Schwimmen, Radfahren, Aerobic und Ähnlichem verbringen.

Normale und auch für ältere Frauen und Männer geeignete Freizeitaktivitäten reduzieren das Risiko für Hüftfrakturen bei Frauen in der Postmenopause. Bewegung spielt also eine wichtige Rolle, wenn es um die Reduzierung der Risiken von Knochenbrüchen geht.

 

Heilen kann man Osteoporose durch Sport nicht, wohl aber vorbeugen!!

 

Die Altersstruktur unserer

Mitglieder

 

 


Neue Übungsleiterinnen

 

 

...bestanden 2001 Ihre Ausbildung und bekamen nach erfolgreicher Prüfung ihre Trainer C-Lizenz ausgehändigt. Es sind: Erdegül Caliskan, Emine Ese, Petra Pfeifer und Ilona Zimnol.

 



Alle sind schon aktiv und haben eigene Gruppen. Erdegül Caliskan betreut drei Wassergymnastikgruppen in der Käthe-Kollwitz Schule. Emine Ese hat zwei Schwimmgruppen, Petra Pfeifer macht freitags das Judotraining und am Dienstag das Kleinkinderturnen. Natürlich sind durch die türkischen Übungsleiterinnen viele türkische Frauen in unseren Verein eingetreten, wobei die Verweildauer nicht so konstant ist.

Ebenfalls ihre Übungsleiterlizenzprüfungen haben 2002 Daniela Roth, Olga Sauer und Markus Klöpper bestanden. Daniela und Olga haben bereits eine eigene Gruppe.

 



 2003, bestanden die Ausbildung zur Ü-Leiter C-Lizenz in Recklinghausen Dilek Caliskan, Safinaz Ercivan. Wieder ein Schritt zur Integration, das freut uns besonders.

 

 

 

 
Pfingstzeltlager saumäßig

(ein Bericht von Mandy Gosdzenski)



Meine Pfingstferien mit dem SSV 

„Vom 7.6.03 – 9.6.03 fuhren wir mit Fahrrädern nach Merfeld ins Pfingstzeltlager auf einen Bauernhof.

Da gab es viel zu sehen und zu lernen. Der Bauer hat mit meiner Freundin und mir eine Führung durch den Schweinestall gemacht. Als erstes gingen wir in einen Raum, wo die Mutterschweine mit ihren Jungen lagen. Die jüngsten Ferkel waren gerade mal einen Tag alt und lagen bei ihren Müttern und saugten an den Zitzen. Als sie getrunken hatten durften wir ein Ferkel auf den Arm nehmen. Der Bauer erklärte uns, dass die Ferkel nun drei Wochen bei ihrer Mutter bleiben. Danach kommen sie in einen größeren Stall. Mit 6-8 Wochen werden sie dann verkauft und gemästet. Eine Sau kann bei einem Wurf 12 bis 20 Ferkel bekommen! In den Ställen müssen genau 18,8 Grad sein, damit die Tiere sich wohl fühlen. Eine Sau kann hier 3-4 Jahre alt werden. Man konnte sehen, dass es den Tieren hier gut geht. Sie bekommen dreimal am Tag Futter, in ihren Ställen haben sie genug Platz, und wenn sie wollen, können sie 
Wenn die Tiere verenden, kommen sie in eine Tonne, die einmal die Woche abgeholt wird.

Die Schweine auf diesem Bauernhof leben gesund und glücklich, genau wie der Bauer. Hier ist der ideale Platz für Schweine!“

 

(Anmerkung der Redaktion: Die Kinder fühlten sich aber auch ganz wohl!)

 

Gymnastik- und Sport-Spiele

für  Erwachsene

Mittwochs, 20.00 - 21.15 Uhr

in der Turnhalle der Käthe-Kollwitz Schule

unter der Leitung von Fredy Körner

 

(offenes Angebot für Frauen und Männer,

einfach mal vorbeikommen und mitmachen)

 

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!

 

 

i m p r e s s u m

Herausgeber: Schwimm- und Sportverein Marl/Hamm e.V.

 

Redaktion: Dirk Murawski

 

Druck: Kopner-Druck

Bergstr. 29, 45770 Marl (ehemaliges Postamt Hüls)

Auflage: 500 Exemplare

 

Sonderausgabe zur Einweihung/Jubiläum 2003

 

Die Artikel geben die persönliche Meinung der Verfasser wieder.

 

________________________________________________________________

 

 

 

In der Vesthalle wurden bei der Jubiläumsveranstaltung 2008 alle Jubilare geehrt!

Wo, wann, wie finden sie uns?

Unsere Öffnungszeiten im Büro: Mo. Mi. und Fr. von 15:00-17:00 Uhr

Unsere Büroadresse:

Schwimm- und Sportverein Marl-Hamm, Merkelheider Weg 194, 45772 Marl, Tel 02365-26642, Mail:

ssv-marl-hamm@t-online.de

Kursangebot für alle, die etwas mehr Power benötigen: dienstags von 18:30-19:30 Uhr in der Turnhalle der Käthe-Kollwitz-Schule StepWorkout mit Nicole Klein! Kombinierbar z.B. mit Aquapower donnerstags von 18:15-19:00 Uhr im Lehrschwimmbecken der Käthe-Kollwitz-Schule!

Unter "News" findet Ihr die Berichte und Fotos von den letzten 2 Jahren.

Das monatliche Frühstück für alle erwachsenen Mitglieder findet immer am 1. Freitag im Monat statt. Das nächste Frühstück ist am 5.5.2017 ab 9:00 Uhr im Vereinshaus.

Anmeldungen Tel. 26642 im Vereinsbüro oder bei Sophia Körner Tel. 02365-22065! Die Kosten betragen ca.3,00 € und werden beim Frühstück gesammelt.

Die Aquajogging-Gruppe im Hallenbad dienstags und mittwochs (15:15 Uhr

bietet noch Plätze für Wassersportbegeisterte.

Es wird überwiegend im Tiefwasser (mit Gürtel/Beinschwimmern) trainiert, so dass die Kurse auch für Personen geeignet sind, die Knie-, Hüft- oder Rückenprobleme haben. Interessenten sind herzlich zu einer unverbindlichen Schnupperstunde ins Hallenbad am Badeweiher eingeladen.

Übungsleiter/in gesucht!! Wir suchen Übungsleiter/in für  Anfängerschwimmen mit Kindern, damit wir unser umfangreiches Wasser- und Sportangebot ausbauen können. Wir freuen uns über Nachrichten von bereits qualifizierten Übungsleitern oder Gymnastiklehrern sowie von Personen, die Interesse an einer Ausbildung haben. Bitte im Vereinsbüro melden.

Unser Verein hat einen Defibrilator im Vereinshaus und einen 2. Defibrilator im   Eingangsbereich der Turnhalle der Käthe-Kollwitz-Schule installiert. Dieser wurde mithilfe von Sponsorengeldern bezahlt. Herzlichen Dank!

Die Jugendabteilung ist  erreichbar unter

ssv-marl-hamm-jugendabteilung@t-online.de  Hier kann man sich auch für den Newsletter anmelden, der über alle Neuigkeiten und Veranstaltungen der Kinder und Jugendlichen informiert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schwimm- und Sportverein Marl-Hamm e.V. 1968